4 Schritten Machen Sie Unbekannte Zu Ihren Kunden

Inbound Marketing – mit diesen 4 Schritten machen Sie Unbekannte zu Ihren Kunden

Inbound-Marketing ist die effektivste Marketingmethode für Online-Geschäfte im digitalen Zeitalter. Anders als das klassische Outbound-Marketing, bei dem man mit Anzeigen und durch den Kauf von E-Mail-Adressen versuchte, Leads zu generieren, konzentriert sich das Inbound-Marketing auf die Schaffung und Bereitstellung hochwertiger Inhalte. So ziehen Sie Aufmerksamkeit auf Ihr Unternehmen und führen die Kunden zu genau den Produkten, die sie wirklich suchen. Dank der auf die Interessen Ihrer potenziellen Kunden abgestimmten Inhalte schaffen Sie auf ganz natürliche Weise Inbound-Traffic – und damit Interessenten, aus denen Sie im Laufe der Zeit zufriedene Kunden generieren werden.

 

Die Inbound-Methodik lässt sich angelehnt an den klassischen Verkaufstrichter in vier Schritten darstellen:

AHA Factory Inbound Methodik

Schritt 1 – Unbekannte zu Besuchern Ihrer Webseite machen

AHA Factory Inbound Methodik 1 Interesse weckenSie wollen nicht einfach nur Traffic auf Ihre Webseite bringen – Sie wollen den richtigen Traffic. Die Menschen, bei denen es am wahrscheinlichsten ist, dass Sie zu Kunden werden. Aber wer sind diese „richtigen Menschen“? Das definieren Sie in sogenannten Buyer Personas. Buyer Personas sind idealtypische Käufer Ihres Angebots, die Sie durch die Beschreibung und Segmentierung Ihrer Zielgruppe(n) herausarbeiten.

Um diese Personen auf Ihre Webseite zu locken, müssen sie dafür sorgen, dass sie Ihre Webseite und Inhalte finden, wenn Sie nach einem Thema googeln, das sie interessiert. Mit Abstand der beste Weg, um Besucher auf Ihre Webseite zu lenken, ist ein Blog. Aber auch die Search-Engine-Optimierung und Präsenz in den Sozialen Medien spielen eine wichtige Rolle. Holen Sie die „Unbekannten“ dort ab, wo sie sich online aufhalten.

 

Schritt 2 – Aus Webseiten-Besuchern Leads generieren

AHA Factory Inbound Methodik 2 QualifizierenSobald Besucher auf Ihrer Webseite sind, ist Ihr nächstes Ziel, diese Besucher in Leads zu verwandeln. Leads sind Personen, von denen Sie die Kontaktdaten erhalten haben – Kontaktdaten sind im Online-Marketing bares Geld. Im Inbound-Marketing brauchen Sie mindestens die Email-Adresse. Sie erhalten die Kontaktdaten von interessierten Besuchern, indem Sie ihnen downloadbare, interessante Inhalte bereitstellen.

Sogenannte Call-to-Action-Buttons führen den Besucher auf eine Landingpage, wo er sich die Inhalte z.B. in Form von Ebooks, Whitepapers oder Ratschlägen herunterladen kann. Für den Download „bezahlt“ er mit der Herausgabe seiner Kotaktdaten. Ein Lead kann schon ein potentieller Kunde sein! Das erkennen Sie daran, für welche downloadbaren Inhalte er sich interessiert.

 

Schritt 3 – Leads zu Kunden machen

AHA Factory Inbound Methodik 3 VerkaufenJetzt sind Sie zwar schon auf dem richtigen Weg, müssen aber noch einiges an Strecke zurücklegen! Denn Sie haben das Interesse der richtigen Besucher an Ihrem Angebot geweckt und die richtigen Leads gewonnen, müssen aber diese Kontakte erst noch in Kunden verwandeln. Die wenigsten Leads sind bereit „jetzt sofort“ zu kaufen. Eine Reihe von E-Mails mit weiterem nützlichen Content kann Vertrauen zu potentiellen Kunden aufbauen und dazu beitragen, ihre Kaufbereitschaft zu stärken.

Diesen Prozess können Sie zielsicher automatisieren, so dass jeder Lead genau die Informationen, die für ihn relevant sind, über den richtigen Kanal erhält. Wie vielversprechend Ihre Marketing-Leads sind, und wie effizient Ihr Vertrieb mit diesen Leads arbeitet, können Sie durch die enge Verzahnung der beiden Abteilungen in einem CRM überprüfen.

 

Schritt 4 – Kundenbeziehungen pflegen

AHA Factory Inbound Methodik 4 BegeisternNur, weil Ihnen jemand schon einmal etwas abgekauft hat, sollten Sie nicht aufhören, sich um diesen Kunden zu bemühen. Ganz im Gegenteil: Inbound-Marketer stärken die Kundenbindung, erfreuen den Kunden und sorgen dafür, dass ihre Kunden gerne und bereitwillig ihre Lieblingsfirmen und -produkte weiterempfehlen. Bieten Sie z.B. über Social Media Kundendienst in Echtheit an, versenden Sie Emails mit denen Sie Ihre Kunden dabei unterstützen, ihre eigenen Ziele zu erreichen und stellen Sie ihnen dabei direkt neue Produkte und Funktionen vor, die für sie von Interesse sein könnten.

 

Inbound-Marketing ist eine ganzheitliche Methodik, die den gesamten Lifecycle eines Kunden abdeckt, ohne aber wie klassisches Marketing „störend“ in den Alltag des Konsumenten einzudringen. Mit Inbound-Marketing sprechen Sie genau die richtigen Leute an und bieten Ihnen die richtigen Inhalte am richtigen Ort zur richtigen Zeit. So machen Sie aus Unbekannten Kunden und Fürsprecher ihres Unternehmens.

Informieren Sie sich hier über die Inbound-Werkzeuge.

Jens Michaelis

Ich habe Erfahrungen im kreativen Erarbeiten von Inhalten für einige der größten Unternehmen Europas. Gerne unterstütze ich Sie darin, wertvolle Texte und Kampagnen dafür zu erstellen, dass Sie Ihre Kunden noch besser erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.